Zurück

Evershagen entstand zwischen 1969 und 1978 als zweiter Stadtteil im Nordwesten Rostocks. Neu waren zu dieser Zeit die Terrassenhochhäuser, welche heute als Baudenkmal geschützt sind. Auf einer Fläche von 7,0 km² leben hier ca. 16.500 Einwohner. Die Straßen sind nach Schriftstellern benannt worden.

Kleingärten und Obstplantagen bilden den westlichen Rand des Stadtteils. Nordwestlich endet Evershagen am Schmarler Bach am Fischerdorf, der grünen Oase Evershagens. Hier finden sich eine Parkanlage mit Rodelberg und ein Teich.

Dreh- und Angelpunkt bildet das Einkaufzentrum Am Scharren mit einer Post, einem Friseur, Supermärkten, der Sparkassenfiliale sowie dem Ärztehaus.

Auf dem Gewerbegebiet Schutow haben sich einige Märkte und kleine Firmen nieder gelassen. So gibt es hier z. B. den Möbelkonzern IKEA und einen großen Baumarkt.

Ein weiterer großer Vorteil Evershagens ist die gute Infrastruktur. Die S-Bahn sowie die Straßenbahn führen durch das gesamte Viertel.

Das kulturelle Leben findet überwiegend im Mehr-Generationen-Haus sowie dem Jugendklub "Pablo Neruda"  statt.